Massiv-Holzhaus – Massivholzmauer, Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) U-Werte, Hitzeschutz, Tauwasser, Schimmelschutz

Auch Sie überlegen mit einem nachwachsenden, regionalem und gesundem Baumaterial zu bauen?


Zum Beispiel mit einer Massivholzmauer..? – Ökologisch! Warm ! Wohngesund! – Wir sind der Meinung, es gibt kaum etwas besseres als mit dem gesunden, ökologischen Baustoff Holz ein massives Haus zu bauen!

Und dabei bitte nicht nur an die Kälte denken… Für einen guten sommerlichen Hitzeschutz sollten Materialien mit einer hohen Wärmespeicherfähigkeit verwendet werden, idealerweise in Kombination mit einer Außendämmung. Außerdem muss die direkte Sonneneinstahlung durch Fenster mittels Verschattungseinrichtungen, z.B. Außenjalousien, Rollläden oder Sonnensegel, auf ein vertretbares Maß reduziert werden.

NUR-HOLZ Massivholzmauer, Außenwand U-Wert Beispiel Wandaufbau im Holzbau

NUR-HOLZ Massivholzmauer, Außenwand U-Wert Beispiel Wandaufbau im Holzbau

Das Bild in groß ? –> hier anklicken! – -

Der U-Wert dieses Bauteils beträgt U=0,15 W/m2K, dies bedeutet einen Wärmeverlust von 0,15 Watt pro Quadratmeter bei einem Grad Temperaturunterschied zwischen innen und außen bzw. 3,0 W/m2 bei einem Temperaturunterschied von 20°C.

Der Höchstwert gemäß EnEV für erstmaligen Einbau, Ersatz oder Erneuerung von Außenwänden (Anlage 3, Tabelle 1, Zeile 1) beträgt 0,24 W/m2K.

Damit ist der Wärmeverlust durch das Bauteil äußerst gering und trägt möglicherweise kaum zum Gesamtwärmeverlust des Gebäudes bei, weil durch Fensterflächen und Lüftung unter Umständen wesentlich mehr Wärme entweicht. Diese beiden Punkte sollte man unbedingt im Auge behalten und prüfen.

Bei guten Fenstern (meine Empfehlung: U_Glas < 0,9 W/m2K) lohnt sich auch die Investition in eine Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung.

Das folgende Diagramm zeigt die relative Feuchte innerhalb des Bauteils, 100% = Kondensation (Tauwasser). Außerhalb des Bauteils entspricht diese Größe der relativen Luftfeuchtigkeit.

Relative Feuchte Luftfeuchtigkeit Massivholzmauer, Wärmedämmverbundsysteme ( WDVS ) U-Werte

Relative Feuchte Luftfeuchtigkeit Massivholzmauer, Wärmedämmverbundsysteme ( WDVS ) U-Werte

Schimmelschutz
Die Oberflächentemperatur der Innenseite beträgt 19,4 °C was zu einer relativen Luftfeuchtigkeit von 52 % an der Oberfläche führt.
Unter diesen Bedingungen sollte nicht mit Schimmelbildung zu rechnen sein!

Das Bild in groß ? –> bitte hier klicken

Die Holzfaserdämmplatte für Wärmedämmverbundsysteme (WDVS)

  • Hervorragende Basis für verschiedene, zugelassene Putzsysteme.
  • Lückenloser Wärme-, Hitze-, Schall- und Brandschutz !
  • Feuerwiderstandsklassen bis F 180-AB im Massivbau, bis F 90-B im Holzbau.
  • Bauaufsichtliche Zulassungen für die Anwendung im Holz- und Massivbau
  • Diffusionsoffen und klimaregulierend mit Spannungsausgleich im Bauwerk.
  • Bauaufsichtlich zugelassener und güteüberwachter Qualitätsdämmstoff.

Zelluloseflocken: aus alt mach neu!

Unter den ökologischen Dämmstoffen kommt den Zelluloseflocken im Moment die größte Bedeutung zu.

Zelluloseflocken haben mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,040 – 0,045 W/qmK:

  • sehr gute Isolierwirkung
  • gute Schallschutzeigenschaften.
  • keine ausdünstenden Chemikalien
  • ist dampfdiffusionsfähig
  • feuchtigkeitsregulierend
  • sommerlicher Hitzeschutz

Videos zum Aufbau unserer “Nur-Holz” Bausystem Holzhäuser finden Sie hier: http://www.youtube.com/user/MassivholzHolzbau

weitere Info & Kontakt:

Gerd Ribbeck, Zimmerermeister
Büro Leichlingen:
Tel: +49 (0) 2175 459 517
Fax: +49 (0) 3212-7422325

Büro Lohmar / Wahlscheid
Tel: +49 (0) 2206 8647977
Fax: +49 (0) 3212-7422325

Handy: 0157 71900356
Email: info@zimmerei-holzbau-innenausbau.de